Bundeswettbewerb Informatik

Der Bundeswettbewerb Informatik ist ein nationaler Schülerwettbewerb. Teilnehmen können alle, die am Tag des Einsendeschlusses der ersten Runde noch keine 22 Jahre alt sind und zu Beginn des Wettbewerbs (1. September) ihre Ausbildung noch nicht abgeschlossen und keine Berufstätigkeit aufgenommen haben. Außerdem darf man noch nicht an einer Hochschule oder Fachhochschule studieren, als Wehr- oder Zivildienstleistender darf man aber noch teilnehmen, sofern man die anderen Bedingungen erfüllt. Außerdem muss man die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, für die Dauer des Wettbewerbs seinen Wohnsitz in Deutschland haben oder eine staatlich anerkannte deutsche Schule im Ausland besuchen. Geschäftsführer des Bundeswettbewerbs Informatik ist Herr Dr. Wolfgang Pohl.

Der Wettbewerb besteht im wesentlichen aus drei Runden. In den ersten beiden Runden bearbeitet man in Heimarbeit Aufgaben und schreibt eine Dokumentation dazu. In der ersten Runde sind in der Regel 5 einfache, in der zweiten Runde 3 deutlich schwierigere Aufgaben zu bearbeiten. In der ersten Runde kann man pro bearbeiteter Aufgabe zwischen 1 und 5 Punkten bekommen und braucht mindestens 12 Punkte aus den besten 3 Aufgaben, um in die zweite Runde zu kommen. In der zweiten Runde muss man im Gegensatz zur ersten alle drei Aufgaben bearbeiten und sollte die Aufgabenstellungen auch selbst sinnvoll erweitern. Schließlich werden die besten ca. 30 Teilnehmer der zweiten Runde zur Endrunde eingeladen. Dort werden im Rahmen von je zwei halbstündigen Einzelgesprächen und zwei fünfstündigen Gruppenarbeiten die Teilnehmer beurteilt. Am Ende werden ca. 6 Bundessieger und ca. 6 Preisträger gekürt und einige Sonderpreise (beste Einzelleistung, beste Gruppenleistung, bestes Mädchen (ggf. aus der 2. Runde), beste Leistung unter den jüngeren Teilnehmern, ...) vergeben. Die Bundessieger werden in der Regel auch in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen, auch wenn dies offiziell kein Automatismus ist.

Etwa 12 Teilnehmer der Endrunde und 3 von Jugend forscht qualifizieren sich außerdem für die Auswahlseminare zur internationalen Informatikolympiade. Aus diesen wird im Laufe von 3-4 Lehrgängen das vierköpfige deutsche Team gebildet, das zur CEOI und IOI reisen darf.

Last change: 2015-07-04 23:06:39 GMT+1000 Valid XHTML 1.1 best viewed with any browser